Indogermanische sprache


20.01.2021 09:55
Indogermanische Sprachen - Lehrstuhl fr vergleichende
gehren alle Weltsprachen auer dem Chinesischen und Arabischen. Teilen: Zurck zur Startseite. Wissenschaftler knnen trotz solcher Schwierigkeiten Zufallshnlichkeiten von genetisch begrndeten Wortgleichheiten unterscheiden. Prominente Beispiele fr solche bernahmen seien metallon, denn die Metallverarbeitungstechnologie wurde nach neuerer Lehrmeinung um 5400. Heute sprechen mehr als eine Milliarde Menschen allein in Indien, Pakistan und Sri Lanka eine indoeuropische Sprache.

Vorlesen, anatolische Bauern waren die ersten, die indogermanische Sprachen benutzten. Das Armenische beispielsweise hat im Laufe seiner mindestens 3000-jhrigen Geschichte eine solche Menge von Wrtern aus anderen Sprachen bernommen, dass lange Zeit umstritten war, ob es sich berhaupt um eine indogermanische Sprache handelt und ob es vielleicht zu iranischen Sprachfamilie gehrt. Dazu stellten die Wissenschaftler einen Stammbaum der indogermanischen Sprachen auf und verglichen die Zeitpunkte, an denen sich einzelne Sprachen abgespalten hatten mit historischen Berichten. Quelle: Infografik Die Welt, aber wie rekonstruierte man berhaupt die Geschichte einer Zeit, die ohne Schrift auskam? Daneben wird nur die Anatolien-Theorie des Briten Colin Renfrew ernsthaft diskutiert. Sprachlich drckten sie also nicht den Gegensatz mnnlich/weiblich aus, sondern nur den zwischen Belebtem und Unbelebtem. Wenige Forscher dagegen favorisieren eine andere Theorie, nach der die indogermanischen (indoeuropischen) Sprachen ihren gemeinsamen Ursprung vor 80 Jahren im heutigen Anatolien haben, von wo aus sie sich gemeinsam mit der Landwirtschaft ausgebreitet haben sollen. Dabei halfen den Wissenschaftlern statistische Methoden aus der Evolutionsbiologie, mit denen sonst genetische Unterschiede analysiert werden. Ber ihre Ergebnisse berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Nature (Bd. Immerhin hat bereits der frhe Homo Sapiens komplexe Sprachsysteme entwickelt.

Mittlerweile ist klar, dass ersteres stimmt, letzteres nicht: Armenisch reprsentiert wie das Griechische und das vom antiken Illyrisch abstammende Albanische einen mit keiner anderen Sprache nher verwandten singulren Zweig des Indogermanischen. Indogermanen seien das so genannte, kurganvolk gewesen. Das reicht von einer knappen Skizze des Slowinzischen einer besonders archaischen slawischen Sprache, die nur von einer winzigen Gruppe Protestanten in zehn Drfern an den Seen Leba und Gardno gesprochen wurde, ber kurze systematischen Darstellungen vieler Grosprachen wie Spanisch. Die dort beschriebene Analyse kombiniert ein Modell der Lexik-Entwicklung einzelner Sprachen mit einem expliziten rumlichen Verbreitungsmodell von Sprechern dieser Sprachen. Ilka Lehnen-Beyel, anzeige. So sind viele Bezeichnungen fr landwirtschaftliche Techniken und Pflanzen im Sanskrit dravidischen Ursprungs.

Die Ur-Indogermanen kannten in der Frhzeit nur zwei grammatische Geschlechter: Ein Genus commune, also eine Art Unisex-Form statt unseres Maskulinum und Femininum, und ein Neutrum. Dabei darf man sich nicht von zufllig hnlichen Wrtern tuschen lassen. Auch das Haus-Wort boko westliche Bildung im Namen der berchtigten Terrorsekte Boko Haram hat nichts mit dem englischen book zu tun, obwohl die angelschsische Sprachwissenschaft das lange glaubte. Quelle: picture-alliance / akg-images, das Interesse an den Indogermanen oder Indoeuropern, wie sie auerhalb Deutschlands und mittlerweile auch im grten Teil der wissenschaftlichen Literatur genannt werden, ist gro. Den Nachweis dafr liefert die linguistische Palontologie: Bestimmte Wrter, die im Zusammenhang mit der Technik von Radfahrzeugen benutzt werden, finden sich  in allen Zweigen der indogermanischen Sprachfamilie wider. Aus der Ursprache entwickelten sich im Lauf der Zeit viele verschiedene Sprachgruppen, zu denen unter anderem Keltisch, Germanisch, Slawisch, Romanisch, Griechisch, Iranisch, Indisch, Baltisch, Armenisch, Hethitisch und Thrakisch gehren. Anzeige, die Idee, dass drei Milliarden heute lebende Menschen 300 Muttersprachen sprechen, die sich aus dem Idiom von Nomaden im Gebiet nrdlich des kaspischen Meeres entwickelt haben, fasziniert. Die indogermanischen Sprachen einschlielich des Deutschen wren nach all diesen auf Indizien gesttzten Spekulationen mal mit Koreanisch, Japanisch und den Turksprachen urverwandt, mal mit den Semitischen Sprachen.

Die litauisch-amerikanische Archologin Marija Gimbutas glaubte schon in den Fnfzigerjahren, die Erbauer der in dieser Weltgegend vorkommenden Jahrtausende alten Hgelgrber, die Kurgane genannt wurden, seien die ersten Indogermanen gewesen. In Ruinenstdten in westchinesischen Taklamakan-Wste fand man Schriften in Tocharisch - einer sehr alten, lngst untergegangenen Sprache der indogermanischen Familie Quelle: Flickr Vision/Dommergues/Getty Anzeige Zuletzt haben der groe amerikanische Linguist Joseph Greenberg und einige seiner Schler eine eurasiatische Sprachfamilie propagiert. Jahrtausend vor Chr.) und Zugtier fr Wagen und Pflug (ab dem. Indo-European Lexical Cognacy Database (IELex die von der Gruppe, evolutionary Processes in Language and Culture am Max-Planck-Institut fr Psycholinguistik entwickelt wurde. Sie liefert eine umfassende, hochwertige Sammlung von Sprachdaten, die sich fr phylogenetische Analysen eignen. Welcher Laie wrde etwa im armenischen erku die indogermanische Wortwurzel duo zwei erkennen? Ein groes internationales Team, zu dem auch Max-Planck-Wissenschaftler Michael Dunn zhlt, hat jetzt die Ergebnisse einer innovativen phylogeographischen Bayes-Analyse sprachlicher und rumlicher Daten von indogermanischen Sprachen vorgelegt. Die alten Sprachen verschwinden aber oft nicht ganz, sondern hinterlassen so genannte Substrate in den indogermanischen Sprachen besonders dann, wenn sie etwas bezeichnen, das die Eroberer von den Eroberten gelernt haben.

Haarmann propagiert dezent, aber unbersehbar die von Fachkollegen durchaus bezweifelte Hypothese, wonach es eine alteuropische Zivilisation geben habe (von ihm in anderen Publikationen auch Donau-Zivilisation genannt die es im Grad der Entwicklung mit den frhen Hochkulturen des Nahen Ostens aufnehmen konnte. Es gibt Forscher, die mit guten Argumenten von einem nicht geringen Anteil semitischer Substratwrter im Germanischen ausgehen. Anzeige, darber hinaus knnen Sprachen so viele Lehnwrter aufnehmen und so komplexe Lautvernderungen durchlaufen, dass ihre wahre Herkunft sich verschleiert. Griechisch thos und lateinisch deus scheinen miteinander verwandt. Umstritten bei den Wissenschaftlern sind jedoch nach wie vor der Zeitpunkt und der Ort ihres Ursprungs. Die Abwesenheit des Femininums war wohl eher Ausdruck der Geringschtzung der Frau: Die ur-indogermanische Kultur war von mnnlichen Anfhrern beherrscht, whrend ihre Vorgngerkultur in Europa als matriachalisch und egalitr gilt. Die Indogermanen brauchten in ihrer Binnensteppe logischerweise kein Wort fr Meer, sie nahmen die Bezeichnungen fr die groen Gewsser, die sie in Westeuropa, im Iran, in Indien oder eben in gis erreichten, von den Einheimischen.

Die in dieser Woche in der. Neuseelndischen Forschern ist es nach langer Uneinigkeit nun gelungen, die Herkunft der groen Sprachfamilie zweifelsfrei nachzuweisen. An gelernt haben, denn die Ausbreitung ihrer Sprache und Kultur von Westeuropa bis Indien wre zu Fu kaum mglich gewesen. Das Hauptproblem lag dabei darin, dass Sprachforscher die Entstehung der verschiedenen Sprachen zwar relativ zueinander zeitlich einordnen konnten, jedoch keine Mglichkeit hatten, absolute Zeitpunkte zu bestimmen. Sie kamen aus der Steppen oder aus Anatolien. Viel zu frh, um mit den Wanderungen des Kurganvolkes erklrt werden zu knnen. Interessant werden Bcher oft gerade dort, wo sie mit gebotener wissenschaftlicher Distanz auch Abseitiges und Umstrittenes mitteilen. Dann folgen Sie unserer Seite "Ein Mann, ein Wort " auf Facebook. Seit Holger Pedersen hat es immer wieder Versuche gegeben Verwandtschaftsbeziehungen des Indogermanischen mit andereren Sprachfamilien nachzuweisen, was angesichts des Alters der angenommenen Ursprache (sie wird.000.

Neue materialien